Übergangsprozesse im beruflichen Leben sind herausfordernd. Sie bieten viele neue Chancen, bringen aber auch Ängste mit sich und Unsicherheiten. Wenn ein beruflicher Wechsel ansteht, wird das komplette System durchgeschüttelt und will wieder neu aufgestellt werden.

Künstler*innen stehen regelmässig vor sich verändernden Umgebungsfaktoren. In wiederkehrenden Zyklen ist es wichtig, neue Schwerpunkte zu setzen, sich neu zu fokussieren und aufzustellen.

Nachdem ich für die Stiftung TANZ – Transition Zentrum Deutschland über 900 professionelle Bühnen-Tänzer*innen bei ihrem Übergang in eine neue Berufstätigkeit nach der Tanzkarriere begleitet habe, möchte ich meine Erfahrungen auch an andere Künstler*innen und Freiheitsliebende (sind wir das nicht alle?!) weiter geben.

Mein Coaching ist umfassend. Ich halte es für wichtig, in die Entwicklung einer neuen beruflichen Aufstellung alte Träume, aufgeschobene Wünsche, aktuelle Bedürfnisse, Kompetenzen und Interessen mit einzubeziehen. Die emotionale Seite ist dabei ebenso ernst zu nehmen wie die rationale, die berufliche ebenso wie die private Seite. Nach und nach ergibt sich ein Bild, aus dem heraus sich die nächsten Schritte wie von selbst ergeben. Blockaden und Ängste lösen sich, der Mut Neues auszuprobieren wächst.