Der Begriff ‚Transition‘ wird in der Tanzszene schon seit Jahrzehnten für den Übergang von der aktiven Tanzkarriere in eine neue Berufstätigkeit genutzt. Dieser Übergang – typischerweise findet er zwischen dem 30. – 40. Lebensjahr statt – stellt eine große Herausforderung für Tanzschaffende dar. Lange Zeit als im Tanz singuläres Phänomen betrachtet, wird seit einigen Jahren immer deutlicher, dass viele Künstler*innen anderer Kunstsparten auch einen Übergang in dieser Lebensphase brauchen und suchen. Das Anfängerengagement endet, die Kunstförderung für „junge Künstler*innen“ läuft aus, über Jahre akzeptierte Arbeitsbedingungen mit teilweise mehreren Nebenjobs passen nicht mehr zum Selbstbild. Der Wunsch nach stabileren Arbeitsbedingungen wird stärker. Die starke Identifikation mit der Kunst verursacht z.T. schmerzhafte Anhaftung an die künstlerischen Tätigkeit, so dass eine Entscheidung machmal über Jahre hinausgezögert wird.

Als Coach mit langjähriger Erfahrung bei der Begleitung von Künstler*innen in Transition unterstütze ich gern auch Ihren/ Deinen Prozess des Übergangs zu einer neuen beruflichen Aufstellung. Dabei berücksichtige ich alle Aspekte Ihrer/ Deiner Persönlichkeit. Eine Neuaufstellung kann eine komplett neue berufliche Tätigkeit oder eine individuelle Form der Doppelkarriere (inklusive Kunstschaffen) bedeuten.

Dauer: Erfahrungsgemäß braucht ein solcher Prozess zwischen 3-8 Sitzungen (à 90 Minuten).
Ort: ein individueller Ort in Berlin (zur Zeit bin ich zugast bei Kolleg*innen) oder per Skype.
Kosten: Finanziell finden wir eine Lösung, die zu Ihren/ Deinen Möglichkeiten passt.